Du hast es bestimmt schon mal erlebt: alles ist vorbereitet, du hast sehr viel Zeit investiert, vielleicht sogar Geld und dann das – deine Gesundheit spielt nicht mit und alle Pläne waren für die Katz. Es ist frustrierend und du ärgerst dich über dich selbst. Aber es sind die Momente, in denen wir merken, wie wichtig es ist, gesund zu sein und dass wir unsere Gesundheit schnell als viel zu selbstverständlich wahrnehmen.

Es wird also Zeit, sich mit uns und unserer Gesundheit näher zu beschäftigen. In diesem Blogartikel geht es darum, warum gerade wir sensible Personen verstärkt auf unsere Gesundheit achten sollten und wie wir eine gesunde Selbstfürsorge in unseren Alltag mit einfachen Tipps integrieren können.

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“

Arthur Schopenhauer

Was ist eigentlich Gesundheit?

Wenn wir uns stärker um unsere Gesundheit kümmern möchten, sollten wir zunächst einmal feststellen, was mit unserer Gesundheit eigentlich gemeint ist.

Wir nehmen unsere Gesundheit häufig erst wahr, wenn wir uns krank fühlen. Ist die Gesundheit also einfach das Gegenteil von Krankheit? Schauen wir uns doch mal die Definition von Gesundheit von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an:

„Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur des Freiseins von Krankheit und Gebrechen.“

Damit hat die WHO (übrigens schon 1948) den rein medizinisch körperlichen Begriff von Gesundheit erweitert und zu einem ganzheitlichen Zustand des Menschen erklärt. Wie du aus eigener Erfahrung weißt, reicht es häufig nicht, einen unversehrten Körper zu besitzen, um sich gesund zu fühlen. Einsamkeit, psychische Belastungen und das Fehlen von Glück fühlen sich für Menschen häufig sogar schlimmer und ungesünder an, als ein Beinbruch.

Wir halten also fest: Mit deiner Gesundheit ist im weiteren Verlauf dieses Blogartikels also das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele gemeint und nicht nur die Abwesenheit von Krankheit.

Welchen Einfluss hat unsere Gesundheit?

Unsere Gesundheit hat Einfluss auf jeden Bereich unseres Lebens, da sie fest mit uns als Person verbunden ist. Da wo wir sind, spielt auch unsere Gesundheit eine Rolle. Egal, ob Beruf, Partnerschaft oder Hobby – es gibt keine Ausnahme.

Wenn du gerade das Gefühl hast, dass deine Gesundheit einen zunehmend negativen oder vielleicht auch positiven Einfluss auf deine Leben hat, kann es sinnvoll sein, das genauer zu betrachten. Je genauer du weißt, was und wie stark dich deine Gesundheit beeinflusst, desto besser kannst du darauf reagieren und erkennen, an welcher Stelle es besonders wichtig ist, etwas für dich zu tun. Kannst du zum Beispiel einen bestimmten Job nicht ausüben oder wird deine Lebensfreude beeinträchtigt?

Um genau das herauszufinden, habe ich dir hier das Lebensrad mitgebracht. Diese Übersicht deiner Lebensbereiche hast du bestimmt schon in vielen Methoden der Persönlichkeitsentwicklung gesehen, da sie auf viele Themen übertragbar ist. Heute geht es hier um den Einfluss deiner Gesundheit auf deine Lebensbereiche.

Bewerte für dich, wie sehr beeinflusst dich deine Gesundheit aktuell in diesen Bereichen. Dafür steht dir eine Skala von 1-10 zur Verfügung (1 beeinflusst mich kaum, 10 meine Gesundheit hat starken negativen Einfluss auf diesen Bereich). Markiere deine Bewertung.

Verbinde nun alle Bewertungen und du erkennst eine Art Spinnennetz. Die Bereiche in der Mitte werden weniger bis gar nicht von deiner Gesundheit beeinflusst. Ragt das Netz weit nach außen, solltest du dir genauer anschauen, inwiefern dich deine Gesundheit dort beeinflusst und was du brauchst, damit der Einfluss geringer wird.

Ein Beispiel: Ich habe im Lebensbereich Ernährung den Einfluss meiner Gesundheit mit 8 bewertet, weil ich aufgrund meiner Schilddrüsenunterfunktion darauf achten muss, wie ich mich ernähre, da ich unterschiedlich auf bestimmte Nahrungsmittel zu bestimmten Tageszeiten reagiere. Ich kann zwar meine Krankheit nicht abschalten und damit wieder essen, was und wann ich möchte. Dennoch kann ich an meiner Ernährung arbeiten, sodass sie meine Gesundheit positiv beeinflusst und die Wirkung der Krankheit reduziert wird.

Es ist also wichtig, dir den Einfluss deiner Gesundheit auf dein Leben bewusst zu machen, damit du erkennst, wie wichtig es ist, sie zu stärken. Manchmal braucht es eine Visualisierung wie in Form des Lebensrads, um es besser zu verstehen und handeln zu können.

Sensible Frauen und ihre Gesundheit

Gesundheit ist wichtig für jeden von uns. Doch aus Erfahrung weiß ich, dass besonders sensible Frauen sich verstärkt mit ihrem Wohlbefinden auseinandersetzen sollten. Beachte bitte, dass Sensibilität nicht mit schwach oder kränklich verwechselt werden darf.

Sensible Personen haben stattdessen nur feinere Antennen für alles, was im Außen geschieht. Sie nehmen bereits im gesunden Zustand und im Alltag Veränderungen oder negative Einflüsse schneller wahr als andere. Ihre Körper zeigen nicht selten direkte Reaktionen wie beispielsweise Stimmungsschwankungen bis hin zu körperlichen Leiden wie Verdauungsprobleme, obwohl sie nicht einmal krank waren.

Doch genauso wie sie für äußere Einflüsse empfänglicher sind, sind sie auch aufmerksamer für das, was im Inneren geschieht. Sie nehmen sich noch stärker wahr und setzen sich noch intensiver mit sich und ihren Gedanken auseinander als andere Menschen. Wenn eine sensible Frau nun zusätzlich Probleme mit ihrer eigenen Gesundheit hat, so wird sie diese Folgen umso stärker wahrnehmen und zusammen mit den Einflüssen von außen letztendlich tatsächlich schwächen.

Sensibilität erfordert einen bewussten Umgang mit deinen persönlichen Bedürfnissen und deinem körperlichen Wohlbefinden

Wenn du dich zu den sensiblen Frauen zählst, wirst du den Moment kennen, wenn dir alles zu viel wird und dein Körper die weiße Fahne hochhalten will. Daher möchte ich dir ans Herz legen, verstärkt etwas dafür zu tun, damit du gesund bleibst. Einerseits, um die Reaktion deines Körpers zu vermeiden und dir Leid zu ersparen und andererseits, um solchen Situationen vorzubeugen. Denn Gesundheit bedeutet für dich Stärke und Selbstschutz.

Denk immer daran: deine Sensibilität ist kein Hindernis für dein Leben, solange du mit ihr umzugehen weißt. Entscheide dich bewusst für einen Weg, wie du mit deinen besonderen Fähigkeiten und diesem einzigartigen Geschenk ein gesundes Leben führen kannst. Und damit meine ich ganz bewusst deine körperliche, geistige und seelische Gesundheit, da alle Bereiche wichtig für dein Wohlergehen sind.

Wie kann ich meine Gesundheit stärken?

Damit wir also das Leben führen können, das wir uns wünschen, müssen wir gesund genug sein. Es geht hier nicht darum, dir tausende von Ernährungstipps und Sportübungen aufzuzeigen oder dass du regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen besuchst, die natürlich alle ihre Berechtigung haben. Wichtiger ist jedoch, dass du den Kern von Gesundheit verstanden hast: Um was es hier geht ist Selbstfürsorge.

Du hast nur diesen einen Körper. Er ist dein Tempel und du musst selbst dafür sorgen, dass kein Fenster zerbrochen wird, kein Wasserschaden entsteht oder dir jemand dir Tür eintritt. Du allein trägst die Verantwortung für deine Gesundheit und es ist deine Aufgabe, alles dafür zu tun, dass es dir gut geht.

Das mag vielleicht eine Menge Arbeit und eine große Verantwortung sein. Aber die Wahrheit ist, dass dir das als erwachsene Person niemand abnehmen kann. Die gute Nachricht ist aber, dass du direkten Einfluss auf deine Gesundheit hast und dir jede Menge Möglichkeiten zur Verfügung stehen, etwas für dein Wohlbefinden zu tun.

Also kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Gehen wir den nächsten Schritt und überlegen uns, was wir konkret tun können. Wenn du deine Lebensbereiche bewertet hast, kennst du bereits ein paar Antworten. Doch du kannst auch im Alltag darauf achten, etwas für deine Gesundheit zu tun und Selbstfürsorge zu betreiben.

Mein Verständnis für Selbstfürsorge bezieht sich auf alle drei Bereiche der Gesundheit. Daher reicht es nicht, sich nur auf die körperliche Ebene zu konzentrieren und dich gesund und bewusst zu ernähren oder dich regelmäßig zu bewegen. Der Fokus für sensible Frauen sollte verstärkt auf die geistige und seelische Gesundheit gerichtet werden. Sie sind der Schlüssel für den Aufbau eine starken Grundbasis und einem Schutzschild.

Um diese aufzubauen, gebe ich dir folgende zwei Kernmaßnahmen mit auf den Weg:

 

1. Stressreduzierung

Für uns Sensible ist Stress pures Gift und es wirft uns häufig völlig aus der Bahn. Es ist deswegen notwendig so viel Stress zu reduzieren wie nur möglich.

Um Stress zu reduzieren müssen die Auslöser und Quellen für Stress bekannt sein. Mögliche Stressauslöser könnten sein:

  • eine Umgebung, die dir nicht guttut und nicht mit deinen Bedürfnissen übereinstimmt (z.B. einen dunklen Arbeitsplatz, obwohl du Licht benötigst, um produktiv zu sein oder eine Wohnung in der Großstadt, obwohl du die Ruhe und die Natur wie die Luft zum Atmen brauchst)
  • Personen in deinem Umfeld, die permanent Stress oder Unwohlsein bei dir auslösen (z.B. Arbeitskollegen oder ein Chef, die unfreundlich sind oder Freunde, die dich mit ihrem Frust überschütten und du nur ihr Seelenmülleimer bist)
  • ein Partner, der nicht auf deine Bedürfnisse eingeht und dich permanent zum Zweifeln bringt
  • ein vollgepackter Alltag ohne Luft zum Atmen und Zeit nur für dich
  • zu wenig Klarheit darüber, was du willst, welche Ziele du hast oder wie du sie erreichen kannst

Was auch immer bei dir Stress auslöst, überlege dir, wie du die Situation so lösen kannst, dass du weniger oder gar nicht gestresst wirst und kommuniziere deine Wünsche mit den betroffenen Personen, die häufig nicht mal bemerken, was sie bei dir auslösen.

 

2. Förderung von Selbstakzeptanz und Selbstliebe

Ein weiterer Schlüssel für ein gesundes Leben ist dein persönlicher Seelenfrieden. Wenn du im Einklang mit dir bist und dich so akzeptierst und liebst, wie du bist, bietet dir das eine unfassbare innere Stärke, die alles überstehen kann.

Auch hier geht es im Wesentlichen um Stressreduzierung, denn wann auch immer du an dir zweifelst oder negativen Gedanken deinen Tag begleiten, stresst du dich und deinen Körper unfassbar stark. Tatsächlich gibt es bei den meisten (sensiblen) Personen nur wenige reale äußerliche Stressfaktoren. Den überwiegenden Teil der Zeit stressen wir uns selbst und das meistens auch noch völlig unberechtigt. Burnout und Depressionen gehören mittlerweile nicht ohne Grund zu den großen Volkskrankheiten. Der innerliche Stress und die eigenen Gedanken fressen dich auf, ohne dass auch nur ein Organ oder ein anderes Körperteil „krank“ ist.

Begib dich also am besten noch heute auf den Weg und lerne, wie du dich selbst lieben und akzeptieren kannst.

Meine Qick-Tipps:

  • arbeite niemals gegen dich, sondern ausschließlich für dich
  • löse negative Glaubenssätze auf
  • lerne deine eigenen Bedürfnisse kennen und beachte sie
  • vertraue dir mehr und höre auf deine innere Stimme
  • trainiere einen positiven Umgang mit dir (Belohnungen bei Erfolg, Me-Time, aus Fehlern lernen anstatt sie als Schwäche zu sehen, usw.)

Dies sind nur einige Beispiele dafür, was du unternehmen kannst, um deine innere Mitte wieder zu finden und dich für alles zu stärken. Denke immer daran, dass das nicht von heute auf morgen geht. Es ist ein Prozess und du hast alle Zeit der Welt. Stress dich nicht, indem du dir Druck machst, denn das ist schließlich nicht gesund, oder? 😉

Bis bald,

Jana

Deine Autorin: Jana

Viele Jahre habe ich meine sensible Seite als Schwäche gesehen, bis ich erkannt habe, welches Geschenk wir sensiblen Frauen doch erhalten haben. Denn wir leisen Frauen können ganz stark sein. Deswegen möchte ich dich auf deinen Weg in ein selbstbestimmtes und leichtes Leben begleiten und dir zeigen, wie ich es geschafft habe und du es auch schaffen kannst. Erfahre mehr…

Wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine innere Stärke mit Leichtigkeit aufbauen kannst, dann kann ich dir noch weitere Artikel von mir empfehlen, wie:

komplimente annehmen lernen

5 Tipps wie du Komplimente leichter annehmen kannst

Komplimente annehmen ist für viele sensible Frauen ein schwieriges Thema. Vielleicht kennst du diese Situation auch: Jemand gibt dir ein Kompliment und du redest es runter. "Ach, das hätte doch jeder gemacht", "Ist doch selbstverständlich" oder "Aber du bist viel...
Gesundheit

Warum deine Gesundheit so kostbar für dich ist

Du hast es bestimmt schon mal erlebt: alles ist vorbereitet, du hast sehr viel Zeit investiert, vielleicht sogar Geld und dann das - deine Gesundheit spielt nicht mit und alle Pläne waren für die Katz. Es ist frustrierend und du ärgerst dich über dich selbst. Aber es...

Positiver leben – Warum ein Erfolgstagebuch dir helfen wird

Hast du manchmal das Gefühl, dass dir überwiegend die negativen Erlebnisse des Tages hängen bleiben, dass du länger darüber nachdenken musst, was heute Schönes passiert ist? Vielleicht jammerst du auch mehr. Ärgerst dich über Belangloses, das dir widerfahren ist. Doch...

Gesunder Egoismus

"Du bist echt egoistisch" oder "Du denkst immer nur an dich" sind nur zwei Beispiele von vielen, die wir nicht selten in unserer Gesellschaft hören, wenn wir durchblicken lassen, dass wir auf uns gehört und unsere Meinung durchgesetzt haben, weil es uns besser damit...

3 Tipps für den richtigen Umgang mit deinen Bedürfnissen

Wer seine Bedürfnisse in seinem Leben beachtet, erhöht seine Lebensqualität enorm. Doch nicht allen fällt der Umgang mit ihnen so leicht. Daher gebe ich dir In diesem Artikel 3 Tipps für den richtigen Umgang mit deinen Bedürfnissen. Jeder Mensch hat ganz individuelle...